Berliner Wasserbetriebe (BWB)

Mit einer Lösung für gesamtheitliches Monitoring stellen die Berliner Wasserbetriebe (BWB) den Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen für ca. 4.500 Mitarbeiter an rund 100 Standorten sicher.

Auf dem Weg zu einem gesamtheitlichen IT-Monitoring ist der Einsatz einer End-to-End-Monitoring-Lösung für die Berliner Wasserbetriebe ein wichtiges Etappenziel. Mit CitraTest APM® überwachen die Hauptstädter derzeit 13 Anwendungen, die als geschäftskritisch eingestuft wurden, und die den Mitarbeitern an rund 100 IP-vernetzten Standorten permanent und zuverlässig zur Verfügung stehen müssen. Das Spektrum reicht vom konzernweiten Intranet über das zentrale SAP-System bis hin zu einem Spezialsystem für die Wartung der Abwasserkanäle. Weitere Anwendungen sollen hinzukommen. 

Objektiver Beleg der Arbeitsqualität

Neben der Verbesserung der Systemstabilität ist die Veröffentlichung der CitraTest APM®-Messergebnisse für die IT-Mitarbeiter ein wichtiger Beleg ihrer Arbeitsqualität. Die Monitoringexperten werten die Messungen einmal monatlich aus und präsentieren die Ergebnisse im Intranet. So können sich alle Mitarbeiter der BWB jederzeit ein Bild davon machen, wie zuverlässig die Systeme gelaufen sind; Grundlage der Auswertungen ist ein zentraler Servicekatalog, in dem die IT-Services beschrieben und mit Service Level Agreements (SLA) gekoppelt werden. „Die Motivation der IT-Mitarbeiter ist gestiegen, denn sie wollen gute Messwerte erzielen. Ihre Arbeitsqualität ist jetzt zuverlässig belegbar“, so der zuständige Fachbereichsleiter.