Nagios: Möglichkeiten und Grenzen

Kombinieren Sie Nagios und unsere Lösungen.

Nagios gilt als der Platzhirsch unter den Monitoringlösungen. Viele Unternehmen, die in der Linux-Welt unterwegs sind, setzen diese Open-Source-Software für die Überwachung ihrer IT-Infrastrukturen (Server, Router, Switches und Dienste) ein. Durch zahlreiche von der Entwickler-Community erstellte Plug-Ins deckt Nagios eine breite Palette an Monitoringaufgaben ab. In dem modularen Konzept von Nagios und der Vielzahl verfügbarer Plug-Ins liegen jedoch auch Schwächen: 

  • Installation und Konfiguration erfordern umfangreiche Linux-Kenntnisse und ein nicht zu eng kalkuliertes Zeitbudget
  • die Pflege wird als aufwändig und zeitintensiv beschrieben
  • nicht jedes Nagios Plug-In ist qualitativ hochwertig und problemlos zu integrieren
  • Plug-Ins wurden in unterschiedlichen Programmiersprachen erstellt

    Wo Nagios an seine Grenzen stößt, spielt CitraTest® seine Stärken aus.

    Da Nagios auf dem Client/Server-Prinzip basiert, ermöglicht es lediglich eine Innensicht zum Zustand des Netzwerks. Wie ein Anwender oder gar der Kunde die Funktionsfähigkeit eines Services oder einer Anwendung erlebt (End-User-Experience), bleibt unbeachtet. Hier setzt CitraTest® als ideale Ergänzung an.

    Vorteile von CitraTest® gegenüber Nagios:

    • kurze Einarbeitungszeit
    • unkomplizierte Skripterstellung – auch ohne Programmierkenntnisse zu erlernen
    • auch für große Netze mit vielen Hosts geeignet
    • geringer Pflegeaufwand
    • auch für Microsoft-Server und komplexe IT-Infrastrukturen geeignet
    • Monitoring aus Endanwender-Perspektive
    • geeignet für die SLA-Überwachung

      Stark im Doppel: Monitoring mit Nagios und CitraTest®

      Kombinieren Sie Nagios und CitraTest®. So kennen Sie jederzeit den Status von Einzelkomponenten und haben die Verfügbarkeit und Performance von Anwendungen aus der wichtigen Endanwender-Sicht mit CitraTest® immer im Blick.